Die Praxis zeigt, dass sich Gebläse- bzw. Druckluftatemschutzsysteme, die in der Industrie eingesetzt werden und nicht regelmäßig gewartet werden, zu einem großen Teil in einem schlechten oder unvollständigen Zustand befinden.
Dem Anwender wird durch die Benützung der Ausrüstung ein Schutz suggeriert, der in vielen Fällen nur teilweise oder gar nicht vorhanden ist.

Aus diesem Grunde sollte bei Gebläseatemschutzsystemen regelmäßig, je nach Einsatzschwere, folgendes überprüft werden:

Gebläsesystem:

  • Sichtprüfung und Funktion
  • Hygienische Reinigung bzw. Desinfektion
  • Überprüfung des Luftstromes
  • Kalibrierung des Alarmpunktes
  • Überprüfung der Alarmfunktion
  • Überprüfung des Akkus
  • Überprüfung des Ladegerätes
  • Kennzeichnung mit Prüfplakette

Kopfteile:

  • Sichtprüfung und Funktionsprüfung
  • Reinigung und Desinfektion
  • Austausch von defekten bzw. fehlenden Teilen (z.B. Schweißbänder, etc.)
  • Überprüfung des Luftschlauches